Alles neu oder doch nur ein Gastbeitrag? Diesmal: Zeitreisen

14. Oktober 2010


80’s! Seit Mitte dieses Jahrzehnts verfolgte ich einen Trend. Zunächst beschmunzelt, dann angewidert, heute begeistert. Als Opfer der 80er hatte ich kein Verständnis für die Inflation optischer und musikalischer Neon- bzw. Synthistyles.

What The Fuck! Wozu? Haben die betreffenden Bands jahrelang kein Radio gehört? Die stumpfe Geschichtsvergessenheit der mir nachfolgenden jüngsten Generation! “Die besten Hits der 70er, der 80er und von heute” Klingelt da was? Deutsches Radio – Drecksradio! Ich glaub keiner hat sein armes Radio für akustische Beleidigungen so oft angebrüllt, wie ich es tat. Das war in den 90er Jahren – bevor ich den glauben ans Radio als Musikstylemultiplikator verlor. Ich bin also ein gebranntes Kind! Und nun kam dies:

AMOS, IMPERATOR OF POP–I CAN’T STOP MY FEET

Der Mann zog meine Aufmerksamkeit auf etwas, das ich bald als Mainstream zu entlarven glaubte. Aber irgendwie war er genial! War ich Teil der “hypenden Masse” geworden? Ich hassliebte The Faint mit ihrem Glass Danse.

THE FAINT–GLASS DANSE live

Und dann dieses furchtbar abgefreakte Duett aus Kanada, kennengelernt durch die letzte Bastion des Rebellenjournalismus:

CHROMEO–NEEDY GIRL

Ihr neues Album “business casual” ist übrigens seit einem Monat in den Stores. Was also hörte ich mir da an? War ich selber geworden, was ich hasste? Offensichtlich alles nur Spaß. Mach dich locker! Aber es gibt doch so viel Schrott da draußen, Bands, die einfach die 80er-Masche als Surfbrett für Popularität nutzten! So wenige Perlen. Wie Phoenix. Waren die übrigens nicht schon immer etwas 80’s? Niemand bestreitet ihre Perfektion und Meisterschaft! Also ist es wahr: es gibt Musik, die dank ihrer begabten Künstler das Beste aller Styles vereint und trotz 80er-Dünkel befreiend gut ist! Und in den Startlöchern die nächsten Superstars:

JAMAICA-I THINK I LIKE U2

FUCK THE 80s. Wir bauen uns unsere eigene Zeit! Aus Talent, Musik, Adrenalin und Style wird etwas Neues! Mittlerweile gibt es unzählige kommerzfreie Radiosender, unzählige gute Bands und mit ihrer Hilfe träume ich mir meine eigene Welt. Hin und wieder darf es sogar mainstreamig klingen:

MARK RONSON AND THE BUSINESS INTL–BANG BANG BANG

Ist doch besser als die omnipräsenten wanna-be-fashionistas Black Eyed Peas oder?

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: